Donnerstag, 16. April 2015

Cocktail incognito { Erdbeer-Himbeer-Sorbet mit Prosecco }

Psssst! Der hier ist in geheimer Mission unterwegs. Unauffällig ist zwar anders, aber dennoch. Man sieht ihm nicht an, dass er vor 18:00 Uhr normalerweise nicht auf den Tisch gehört. Man glaubt ihm aufs Wort, wenn er behauptet, gesund zu sein. Getarnt in den Farben Erdbeer und Himbeer. Wer glaubt ihm da nicht?


Aber der Schein trügt. In seinem Inneren verbirgt sich noch ein bisschen mehr. Und genau das macht seine Geschmeidigkeit, seine Zartheit aus und gibt ihm diese männliche, herbe Note.



Erdbeer-Himbeer-Sorbet mit Prosecco

250 g Erdbeeren mit 250 g Himbeeren ( TK oder frisch ), 4 EL Puderzucker, 1 EL Zitronensaft und 300 ml Prosecco pürieren und in einen passenden, tiefkühlgeeigneten Behälter füllen. Das Sorbet einige Stunden tiefkühlen, vor dem Servieren mit einer Gabel die Masse abschaben und in Gläser füllen.



Und dieser als Sorbet getarnter Cocktail kann auch noch anders. Genauso scheinheilig kommt er daher, wenn er sich als Mango, Marille oder Orange ausgibt. Und er wird sicher mein neuer Begleiter in den Sommermonaten, soviel steht fest!









Und wieder einmal war das fräulein glücklich

Montag, 13. April 2015

Nudelevent { Ravioli mit Bärlauch-Topfen-Füllung }



Ein weiteres Kapitel in der Rubrik: fräulein glücklich kann ja auch kochen!

Ich liebe Pasta! Von Spaghetti mit Bolognesesoße träume ich, für Penne al arrabiata könnte ich morden und für Tortellini mit Ricotta-Spinat-Füllung sterben. Ganz zu schweigen von Tagliatelle mit Trüffel! Aber nichts, wirklich nichts, geht über selbst gemachte, gefüllte Nudeln. Ob als Ravioli oder Schlutzkrapfen, da bin ich nicht sonderlich heikel.


Wieder einmal hat mein Töchterchen ihre Semesterferien bei uns verbracht. Auf meine Frage am Sonntagnachmittag: "Und du heute so?" kam die unverfängliche Antwort: "Nix, glaube ich!" Und bevor da Langeweile aufkommen könnte, lade ich zum Nudelevent ein. Denn Nudeln, insbesondere gefüllt, macht man nicht mal eben zwischendurch. Das wäre gelogen. Es braucht schon eine Weile und macht wirklich Spaß, vor allem wenn man nicht alleine ist.


Also dann: Schaut zu und macht mit! Nehmt euch Zeit, öffnet ein Fläschchen Wein, ladet Freunde und Familie ein und los geht´s. Besonders nett wird es, wenn sich jeder eine andere Füllung ausdenkt und Nudeln in verschiedensten Formen füllt. So kann man schon mal einige Zeit vor sich hin basteln, ohne dass es langweilig wird. Und das gemeinsame Essen, so zusagen der Showdown, wird zum Höhepunkt der Veranstaltung. 


Ravioli mit Bärlauch-Topfen-Füllung (4 - 6 Personen)

500 g griffiges Mehl mit 5 Eiern zu einem glatten, elastischen Teig kneten, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Gut verpackt hält sich der Teig auch bis zum nächsten Tag.

Für die Füllung ein Bund Bärlauch (ca. 100 g) waschen, vom Stunk befreien und grob zerkleinern. Den Bärlauch mit 500 g Topfen vermengen, kräftig mit frischem Pfeffer, Salz und Muskat würzen und 100 g geriebenen Parmesan unterrühren.

Nun ein Viertel des Teigs (den Rest wieder luftdicht verpacken) am besten mit einer Nudelmaschine (eine Investition fürs Leben!) oder aber mit dem Nudelholz zu einer etwa 13-14 cm breiten und einem Millimeter dicken Nudelteigplatte ausrollen und auf eine bemehlte Fläche legen. Auf eine Hälfte der Platte nun mit Hilfe eines Teelöffels in gleichmäßigen Abständen kleine Häufchen der Füllung setzen und die übrige Fläche mit Wasser bepinseln. Die nichtbelegte Fläche darüber klappen, fest andrücken und versuchen, die Luft aus den Taschen zu bringen. Mit etwas Übung gelingt das ganz leicht. Mit einem Teigrad Rechtecke ausradeln und den übrigen Teig mit dem nächsten Viertel verkneten. Die Teigtaschen bis zur Verwendung mit einem feuchten Tuch abdecken! Hat man am Ende noch Teig übrig, kann man ihn in feine Streifen schneiden, zu kleinen Nestern rollen und die Nudeln an der Luft trocknen lassen. 

Die frischen Nudeln 5-6 Minuten in Salzwasser kochen und mit brauner Butter und gerösteten Mandelblättchen servieren. Möchte man die Nudeln erst später kochen, kann man sie mit einem feuchten Küchentuch abgedeckt zwei, drei Stunden lagern.


Einen weiterer Vorteil, wenn man im Kollektiv Nudeln produziert? Es müssen alle mithelfen, den Tisch von Mehl und Teigresten zu befreien, sonst bleibt nun mal kein Platz für das gemeinsame Essen! 



Und wieder einmal war das fräulein glücklich





Dienstag, 7. April 2015

Alles so schön rosa hier { Topfentörtchen und Zitronencupcakes }

So! Nun hätten wir Ostern auch hinter uns. Das heißt für mich? Abschied nehmen vom Winter, den Frühling begrüßen und darauf warten, dass es endlich wieder Sommer wird.
Und ich bekenne mich schuldig! Ich bin ein Mädchen. Kaum wird es wärmer und die Sonne scheint länger, bekomme ich meine rosa Phase.


Dann wünsch ich mir ganz viele rosa Blümchen ins Haus und denke umgehend an all die hübschen Kleidchen, die ich früher Jahr für Jahr meinem Töchterchen genäht habe. Denn für mein Töchterchen gab es eine ganze Zeit lang keine andere Option, Mädchen tragen Kleider. Punkt.

 Und dann denke ich noch an die vielen Kleidchen, die ich aus den Resten für ihre Puppe genäht habe. Die Beiden haben nämlich immer, wirklich immer im Partnerlook das Haus verlassen. Kein Witz! Ihre Waldorfpuppe namens Tamara, natürlich ebenfalls handgemacht (eh klar!), war mit Abstand die best angezogenste Puppe im Kindergarten. Brav an der Garderobe wartend, wurde sie von allen Kindern bestaunt.

Und haben wir uns dann an den Wochenenden zur Gartenarbeit im Kindergarten getroffen, spielte es keine Rolle, wie schlecht das Wetter war. Töchterchen und Tamara waren immer top bekleidet, während sie so gut sie eben konnten, fleißig mit halfen.


Zitroniges Topfen-Sahne-Törtchen (ca. 12 cm Durchmesser)

Einen verstellbaren Tortenring auf einen Durchmesser von etwa 12 cm bringen und auf einen, mit Backpapier ausgelegten Teller setzen.

Für den Boden 150 g Knuspermüsli zerkleinern und mit 2 EL Zucker vermischen. 50 g flüssige Butter einrühren, die Masse in den Ring geben und fest andrücken.

150 ml Sahne steif schlagen. 200 g Magertopfen mit 100 g Topfen (40%), 4 EL Zitronensaft und 50 g Zucker glatt rühren. 6 Blatt Gelatine einige Minuten in kaltem Wasser einweichen. 100 ml Milch erhitzen, von der Herdplatte nehmen und die Gelatine einrühren, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Die Milch in die Topfenmischung einrühren, die Sahne unterheben und die Creme auf dem Boden verteilen. Für mindestens 6 Std. oder auch über Nacht kalt stellen. Vor dem Servieren das Frischkäsetopping mit einem Spritzsack mit Sterntülle aufspritzen und mit etwas Himbeersaft garnieren. (siehe Cupcakes)


Zitronen-Cupcakes mit Frischkäsetopping (10 - 15 Stk.)

Ca. 100 TK-Himbeeren kurze Zeit einkochen, durch ein Sieb streichen und den Saft auffangen.

Für das Topping 125 g weiche Butter mit 200 g Staubzucker cremig aufschlagen. 300 g Topfen, 100 g Frischkäse und 2 EL Himbeersaft einrühren, die Masse in einen Spritzsack mit Sterntülle füllen um im Kühlschrank erkalten lassen.

Den Ofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Muffinförmchen bestücken (die Menge ist abhängig von der Größe)

3 Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, 75 g Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen, bis die Masse schön glänzt. Den Eischnee beiseite stellen und das Eigelb mit 75 g Zucker cremig rühren und den Saft von 1-2 Zitronen (ca. 8 EL) dazu geben. 100 g Mehl, 40 g Maisstärke und einen TL Backpulver mischen, über das Eigelb sieben und sanft unterrühren. Nun noch den Eischnee vorsichtig unterheben, die Masse auf die Formen verteilen und 15 - 17 min. backen (Stäbchenprobe).

Die erkalteten Cupcakes mit dem Frischkäsetopping und etwas Himbeersaft garnieren.



Und kam dann das langersehnte, alljährliche Frühlingsfest mussten natürlich wieder neue Kleidchen her. Und die möglichst in Rosa, so wie unser diesjähriger Ostertisch. Und auch damals wurden die Tische in Frühlingsfarben mit frischen Blumen, Weidenkätzchen und Marillenblüten gedeckt. Aber bevor ich nun noch ganz melancholisch werde, wünsche ich euch eine tolle Woche. Lasst den Frühling kommen!





Und wieder einmal war das fräulein glücklich