Montag, 4. Mai 2015

Kleiner Reisebericht { getrüffeltes Spargelrisotto }

Ein weiteres Kapitel in der Rubrik: fräulein glücklich kann ja auch kochen!

Vor einiger Zeit hatten mein Schatz und ich das Glück, ein paar Tage in Kroatien zu verbringen. Der Weg wäre ja nicht besonders weit. Nicht mal 500 km bis zur Insel Krk. Wären da nicht drei Pässe mit gefühlten 20 000 Höhenmetern, drei Bundesländer, zwei Länder und die Durchquerung sämtlicher Klimazonen. Von Schneefahrbahn bis 25 °C war alles dabei!


Auf der Insel angekommen hatten wir einige Zeit um sicher zustellen: Da müssen wir nochmal hin! Weiter ging´s entlang der österreichisches Riviera (ihr hört richtig! Es leben die Habsburger!) samt dem wunderschönen Ort Opatija mit kurzem Stop in Pula. Hübsches Städtchen mit einem beeindruckendem Amphitheater, aber für mich sicher kein Highlight. Unsere letzte Station Rovinj, ein Fischerdorf mit touristischem Hafen, gefiel uns da schon besser. Weniger die Hafengegend, aber die Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen ist sicher eine Reise wert. 


Von dort aus kann man wundervolle Tagesausflüge ins Landesinnere machen und so langsam wird mir klar, warum ich mich hier so wohl fühle! Die kleinen, idyllischen Dörfer haben es mir besonders angetan. Und ich bin im Foodie-Himmel angekommen. Olivenbäume, Wein, Bienenstöcke, Spargelfelder und unsichtbar für uns: Trüffel!


Getrüffeltes Spargelrisotto (2 Personen)

250 g weißen Spargel schälen, in etwa 1 cm lange Stücke schneiden und in einem halben Liter Wasser bissfest kochen. Den Spargel entfernen, beiseite stellen und in das Wasser entsprechende Menge Instant-Gemüsebrühe einrühren.

2 EL Butter erhitzen, von der Herdplatte nehmen und 1 EL gutes Trüffelöl hinzugeben. Einen Trüffel in feine Scheiben schneiden oder hobeln, einige Scheiben beiseite legen, den Rest grob zerkleiner und zur Butter geben.

Einen halben Bund Frühlingszwiebeln in dünne Streifen schneiden und in einem EL Olivenöl anschwitzen. 200 g Risottoreis hinzugeben, ebenfalls kurze Zeit anschwitzen und mit 100 ml Weißwein ablöschen. Nun nach und nach von der Spargel-Gemüse-Brühe unter den Reis rühren und solange unter Rühren kochen, bis er bissfest ist. Abschließend 2 EL geriebenen Parmesan und die Trüffelbutter unterrühren und den Spargel vorsichtig unterheben.

Das Risotto anrichten und mit den restlichen Trüffeln sowie ein wenig Koriander garnieren.


Das Auto voll mit Wein, Olivenöl, Honig, Spargel und natürlich Trüffel waren wir dann ein paar Tage später wieder zu Hause. Mit im Gepäck: Bilder, die ich heute mit euch teilen möchte.












Und wieder einmal war das fräulein glücklich!



Dienstag, 28. April 2015

Zu Gast bei Mara { Vanilletörtchen mit Buttercreme }

Schon vor geraumer Zeit fragte mich die liebe Mara (lifeisfullofgoodies) ,ob ich nicht einmal ihr Gast sein möchte! Aber Hallo!!!!! Natürlich möchte ich das. Und da ich nicht so gerne alleine unterwegs bin, nehm ich euch heute mit. Also, los geht´s! Ich freu mich, dass ihr mich begleitet!

Liebe Mara!

Als du mich vor ein paar Wochen zu deiner Buchpräsentation eingeladen hast, musste ich schweren Herzens absagen! Umso mehr freue ich mich, heute dein Gast sein zu dürfen.


Da überlegt man lange, was man der Gastgeberin mitbringt. Ein paar Blümchen gehen immer! Also dachte ich mir: "Mensch Silke, der Frühling steht vor der Tür! Ein paar Ranunkeln, einige Bellies oder Primelchen, vielleicht noch ein bisschen rosa Schleierkraut...ach ja, Ginster in Rosa wär auch ganz nett!" Und so bin ich heute für dich durchs ganze Tal gefahren, um die hübschesten Pflänzchen zu finden. Das ist nämlich gar nicht so einfach, wenn man im Zillertal lebt! Einen Skipass hätte ich schneller besorgt!


Aber Blumen alleine würden weder dir noch deinen Lesern gerecht werden. Also gibt es noch dieses fulminante  Vanille-Törtchen für euch! Und dieses Törtchen ist ein absoluter Blender! Macht ganz schön was her, könnte es mit jeder Schönheitskönigin aufnehmen, ist aber easy-peasy und ruck-zuck gemacht.



Vanille-Törtchen mit Buttercreme

Den Ofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen. Drei Backformen (Durchmesser 15cm) einfetten und mit Mehl bestäuben.

Teigböden

4 Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und beiseite stellen. Das Eigelb mit 160 g Zucker und einem EL Vanillezucker cremig rühren. 100 ml Milch100 ml  Rapsöl sowie zwei EL Vanilleextrakt unterrühren. 200 g Mehl mit einem Päckchen Backpulver vermengen, über die Masse sieben und einarbeiten. Nun noch den Eischnee sanft unterheben, den Teig dritteln und in die Formen geben. Etwa 30 min. (Stäbchenprobe) backen, auskühlen lassen und aus den Formen lösen.


Buttercreme


250 g weiche Butter mit 300 g gesiebten Puderzuckereinem EL Vanillezucker sowie etwas Lebensmittelfarbe schaumig schlagen. Bis zur Verwendung bei Zimmertemperatur lagern.



Nun wird hochgestapelt: Die Böden evtl. mit einem scharfen Messer begradigen. Auf den unteren Boden etwa 3 EL der Creme geben und glatt streichen, den zweiten Boden darauf setzen und ebenfalls mit der Creme bedecken. Nun den dritten Boden auflegen, das Törtchen zunächst dünn mit der Buttercreme einkleiden und für etwa 10 min. in den Kühlschrank stellen. So lösen sich keine Krümelchen mehr und man kann dann mit dem Rest der Creme das Törtchen leichter ummanteln. Nun das hübsche Ding mit ein paar essbaren Blüten dekorieren und fertig!



Lass es dir schmecken liebe Mara! Und ihr Leser natürlich auch! Vielleicht sieht man sich bald wieder! Ich würde mich freuen!




Und wieder einmal war das fräulein glücklich!

Dienstag, 21. April 2015

Das perfekte Paar { Kartoffelrisotto mit grünem Spargel }

Ein weiteres Kapitel in der Rubrik: fräulein glücklich kann ja auch kochen!

Es gibt sie! Die absoluten Traumpaare. Unzertrennlich, nicht vorstellbar, ohne den anderen zu sein. Die scheinbar ewige Liebe.


Und die Kartoffel und der Spargel gehören eindeutig dazu. Ich bin völlig verknallt in dieses Dreamteam und wage es kaum, den einen ohne den anderen auf den Tisch zu bringen. In charmanter Begleitung und ein bisschen modernisiert, macht es auch rein optisch was her!


Kartoffelrisotto mit grünem Spargel ( für 2 Personen )

500 g grünen Spargel waschen und von den holzigen Enden befreien. Den Spargel in etwa 2 cm lange Stücke schneiden und kurz in so wenig Wasser wie möglich kochen, bis er bissfest ist. Abschütten, das Wasser dabei auffangen, den Spargel kalt abschrecken und beiseite stellen.

500 g Kartoffeln schälen und in ca. 0,5 x 0,5 cm Würfel schneiden. 100 ml des Spargelwassers mit etwas Instant-Gemüsebrühe verrühren. 

80 g Butter mit einem EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Kartoffeln unter Rühren 2-3 Minuten darin dünsten und mit 30 ml trockenem Weißwein ablöschen. Ist der Wein eingekocht, bei mittlerer Hitze nach und nach die Gemüsebrühe einrühren. Wie bei jedem Risotto ist auch hier wichtig, unter ständigem Rühren nach und nach die Flüssigkeit hinzuzugeben, immer dann, wenn die Kartoffeln die Brühe vollständig aufgenommen haben bzw. die Flüssigkeit eingekocht ist.

Nach etwa 20 min. ( die Kartoffeln sollten immer noch Biss haben) den Spargel vorsichtig unterheben, das Risotto mit 2 EL Sahne sowie 3 EL geriebenem Parmesan binden und servieren.
Die Frage, warum aus den Kartoffeln kein Brei wird, kann ich euch leider nicht beantworten. Das muss Magie sein!


So, und ich werde mich jetzt diesem Traumpaar widmen. Nehm mir mein Schüsselchen, setzte mich auf die Terrasse und lass mir die Sonne auf die Nase scheinen. Ach, das Leben kann so schön sein! 




Und wieder einmal war das fräulein glücklich